Förderung einer Auslandsfamulatur durch den DAAD

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) fördert praxisbezogene Auslandsfamulaturen durch die Vergabe eines Fahrtkostenzuschusses.

Antragsberechtigt sind ausschließlich Studierende und jung Approbierte, deren Famulatur über eine Austauschorganisation - wie den ZAD - vermittelt wurde. Eine Immatrikulation im Studium der Zahnmedizin muss vorliegen. Zudem müssen die Studierenden auch während des Zeitraums des Praktikums immatrikuliert sein. Es können ausschließlich Praktika mit einer Dauer von mehr als einem Monat (30 Kalendertage) und weniger als sechs Monaten 50gefördert werden. Die Bemessung des Zuschusses zu den Reisekosten erfolgt länderbezogen. Prinzipiell wird der Fahrtkostenzuschuss für Praktika in Ländern außerhalb Europas gewährt. Detaillierte Informationen und konkrete Beträge findest Du auch in den DAAD-Richtlinien.

Anträge auf DAAD-Förderung (Reisekostenzuschuss) bitte 2 Monate vor Famulaturbeginn über das DAAD-Portal einreichen. Es werden nur zeitnahe Anträge bearbeitet.

Wichtiger Hinweis bei der Beantragung einer Famulatur
Bitte achtet genau darauf, dass eure Unterlagen vollständig sind. Eine Rückmeldung oder Info bei Unvollständigkeit oder fehlenden Unterlagen wird NICHT schriftlich vom DAAD mitgeteilt.

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossener erster klinischer Behandlungskurs (KONS 1, 2. klinisches Semester)
  • Du erhältst keine weiteren Drittmittel zur Förderung Deiner Auslandsfamulatur
  • Eine Immatrikulation im Studium der Zahnmedizin muss vorliegen. Zudem müssen die Studierenden auch während des Zeitraums des Praktikums immatrikuliert sein

Hier klicken: Registrierung im Portal des DAAD